5 Programme, die auf einem KDE-Desktop nicht fehlen dürfen

KDE ist eine kostenlose und quelloffene Benutzeroberfläche, die Hauptsächlich auf Linux verwendent wird. Um in den vollen Genuss der Benutzeroberfläche zu kommen, stelle ich heute fünf Programme vor, die jeder im täglichen Gebrauch eines Desktops benötigt.

  • Amarok
  • Ark
  • Kate
  • Dragonplayer
  • Firefox

Amarok

Amarok ist ein Musikabspielprogramm, das sämtliche Codecs unterstützt. Ist ein ein Codec nicht vorhanden kann er einfach nachinstalliert werden und Amarok spielt auch Lieder ab, die in diesem Codec encoded wurden. Sehr gut ist auch, dass man die Oberfläche völlig frei anordnen kann. Außerdem sind sehr viele Internetradios und dieste wie LastFM.de integriert, was die Vielfalt erhöht.

Ark

Mit Ark kann man ganz einfach Dateien entpacken, für die normalerweise lange Konsolenbefehle notwendig wären. Dazu gibt es nichts mehr zu sagen.

Kate

Kate ist ein Texteditor mit vielen frei einstellbaren Funktionen. Besonders gute Funktionen sind frei einstellbare Kurzbefehle, Syntax Highlighting (Hervorheben bestimmter Wörter z.B. beim Programmieren) und das Speichern von Sitzungen, damit man beim nächsten Start wieder die gleichen Dateien offen hat und nicht erst alle einzeln öffnen muss.

Dragonplayer

Der Dragonplayer ist ein Abspielprogramm für Filme und DVDs. Mit den entsprechenden Codecs, spielt der Dragonplayer alle gängigen Filmformate ab. Falls eine DVD nicht abgespielt werden kann, kann das evtl. daran liegen, dass auf der DVD ein Kopierschutz vorhanden ist. Dann kann man die Programmbibliothek libdvdcss installieren, die DVDs on-the-fly entschlüsselt. Achtung: libdvdcss darf nicht in allen Ländern verwendet werden. Bevor ihr die Programmbibliothek installiert und verwendet, müsst ihr euch informieren, ob sie in deinem Land verwendet werden darf.

Firefox

Auch wenn Firefox kein KDE Programm ist, ist es jedem zu empfehlen, da der Browser alles hat, was ein Browser braucht. Mit wenig Aufwand kann man den Firefox in KDE integrieren.

Dies ist nur eine kleine Auswahl aus meinen Liebllingsprogrammen, die ich verwende. Ich bin für weitere Vorschläge offen.

Tags »

Autor:
Datum: Montag, 5. April 2010 20:08
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Linux

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.