Archlinux, eine schlanke Linux-Distribution

Heute stelle ich euch Archlinux (Arch) vor. Arch ist eine sehr „schlanke“ und einfach zu bedienende Linux Distribution. Arch ist sehr frei, d.h. man installiert nur, was man auch wirklich braucht. Dies zeigt sich schon bei der Installation, bei der man gefragt wird, welche Packete man installieren mag.
Arch folgt dem KISS-Prinzip, welches kurz gesagt bedeutet, den einfachsten Weg zum Ziel zu nehmen. Deshalb werden nur sehr wenige graphische Tools zum Konfigurieren von Software angeboten, da man alles direkt in den Konfigurationsdateien einstellen kann (und soll).
Die Vorteile von Arch gegenüber einer anderen Linux Distribution sind, dass es durch i686 Optimierung schneller ist, dass es einfacher ist und, dass es eine stabilere Packetverwaltung als andere Distributionen hat. Der größte Vorteil ist aber die Aktualität der Distribution, denn sie hat das Rolling Release-Prinzip, um die Software aktuell zu halten.
Sehr gut finde ich das Wiki von Arch, denn dort habe ich als ich mit Arch bzw. Linux angefangen habe alle Schritte gezeigt bekommen, die benötigt sind, um einen kompletten Desktop zu installieren und konfigurieren (z.B. X-Server mit KDE). Durch die Hilfe des Wikis können sowohl Anfänger als auch Fortgeschrittene ihr Wissen über (Arch)Linux erweitern.

„Arch Linux ist daher eine perfekte Distribution für erfahrene Anwender — und solche, die es werden wollen…“

Ich nutze Arch jetzt schon seit ca. 6 Monaten parallel zu Windows und kann nur sagen, dass es einfach genial ist.

Tags »

Autor:
Datum: Samstag, 27. März 2010 23:21
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Linux

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.